Tipps: Sport - Promi Big Brother 2014 Big Brother 2014 - Film & TV - Onlinespiele - Blog - Schlagzeilen - Technik - Computer & Internet - Gesundheit - Freizeit & Hobbies - Musik

Medien Forum Fotogalerie
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Das Thema der Woche » Die europäische Schuldenkrise » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die europäische Schuldenkrise
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lonicera
unregistriert
Scheinbar regiert eine Bande von Hasardeuren Europa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

..."denen es gar nicht mehr um das friedliche Zusammenwachsen eines durch Kriege gezeichneten Kontinents, sondern ausschließlich um die Interessen einiger Akteure am Finanzmarkt geht.
Frei nach Heinrich Heine möchte man da sagen: „Denk ich an Europa in der Nacht, dann bin um den Schlaf gebracht“.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=11178#more-11178
03.11.2011 17:01
Lonicera
unregistriert
Währungskrise als Chance für deutscheres Europa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum den »Pleite-Griechen« helfen?
Bundeskanzlerin Angela Merkel: »Wir tun es nicht für die Griechen, sondern für uns, für den Euro!«
Man darf ihr abnehmen, daß die berühmte europäische Solidarität nichts mit Hilfe und schon gleich gar nichts mit deutscher Selbstlosigkeit zu tun hat.

http://www.jungewelt.de/2011/11-04/021.php

Ein aufschlussreicher Text für alle, die sich gründlicher mit diesem komplizierten Thema beschäftigen wollen.
04.11.2011 15:07
Lonicera
unregistriert
Währungsrettung stockt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der renommierte Economist erkennt darin das »deutsche Problem« Europas.
Die »dogmatischen Rezepte« trieben die Währungsunion in den »Kollaps«. ...
US-Ökonom Roubini konstatiert, die »Endphase der Euro-Zone« habe begonnen.
Er entwirft vier Szenarien, wie sich Europa der Schuldenkrise stellen könne.

http://www.jungewelt.de/2011/11-19/024.php
20.11.2011 10:13
leila leila ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-3022.jpg

Dabei seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.101
Herkunft: Stuttgart

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.921.682
Nächster Level: 5.107.448

185.766 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Moderne Kriegsführung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das was wir grad machen,luipt bei mir inzwischen unter moderne Kriegsführung!
Scheint auch zu funktionieren, siehe Griechenland,Portugal,Italien und bald wahrscheinlich auch Spanien und Frankreich!Wenn ich ehrlich bin weis ich noch nicht ob ich das als gut oder schlecht empfinden soll,für uns Deutsche!

gruss leila Winken

__________________
Gottes schönste Gabe ist und bleibt der Schwabe!
22.11.2011 19:17 leila ist offline E-Mail an leila senden Beiträge von leila suchen Nehmen Sie leila in Ihre Freundesliste auf
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 12.571
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 39.422.558
Nächster Level: 41.283.177

1.860.619 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Man braucht doch nur die Schulden der gesamten Eurozone zusammen zu zählen und und den jährlichen Wirtschaftüberschuss gegen zu rechnen.
Da ist selbst dem schlechtesten Rechner schnell klar das der Gesamtschuldenabbau ca. 172 Jahre benötigt. Und auch nur dann, wenn nicht neue Schulden aufgenommen werden.
Aber auch Deutschland geht ja hier fleißig als negatives Beispiel voran.
Für 2012 sind na schon wieder neue Schuldaufnahmen in Höhe von rund 26 Milliarden Euro fest eingeplant.

__________________

22.11.2011 19:23 Elster ist online Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
aennie aennie ist weiblich
Foren Gott


Dabei seit: 20.01.2009
Beiträge: 5.882
Herkunft: mäck-pomm

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 12.005.889
Nächster Level: 13.849.320

1.843.431 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und genau für diese " nur " 26 milliarden euro feiert sich unsere bundesregierung schon den zweiten tag bei der haushaltsdebatte im TV, ein trauerspiel
23.11.2011 12:30 aennie ist offline E-Mail an aennie senden Beiträge von aennie suchen Nehmen Sie aennie in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Merkels Geisterfahrt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Statt zu überlegen, wie man die Euro-Staaten aus dem Würgegriff der Finanzmafia befreien kann, setzt Merkel weiterhin auf die »disziplinierende Wirkung« der Finanzmärkte, an die sich eine »marktkonforme Demokratie« anzupassen habe. ...

Es ist doch zynisch: Die gleiche Zockerbande, die die Staaten erst in die ganze Verschuldung hineingetrieben hat, diktiert den Staaten jetzt die Bedingungen, zu denen diese neue Kredite erhalten.
Das ist, als würde ein Einbrecher mein Haus leerräumen und ich würde ihn anschließend um einen Kredit bitten, damit ich mich neu einrichten kann – wobei ich dem Einbrecher auch noch erlaube, die Zinssätze und Konditionen jederzeit neu festzusetzen.

http://www.jungewelt.de/2011/12-10/028.php
11.12.2011 15:40
Lonicera
unregistriert
Dämmert es allmählich? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Wer höhere Schulden macht soll automatisch bestraft werden, gerade so als ob man einem nackten Mann noch in die Tasche fassen könnte.
Der Wahn des Kaputtsparens in einer aufkommenden Wirtschaftskrise verstellt jeden Blick auf die Kernursache der Verschuldung der Leistungsbilanzdefizitländer und er wird leider auch das (Kapital-)Exportland Deutschland dem 'Wintersturm' aussetzen."

Dies schrieb heute Wolfgang Lieb, Autor der "Nachdenkseiten", die seit langem auf die Logik der realen Fakten verweisen - ganz im Gegensatz zu den meisten internationalen Medien.

Mittlerweile ist allerdings auch aus diesen ein ahnungsvolles Raunen zu vernehmen.

Allmählich dämmert es … Hoffentlich geht noch vor dem Abgrund ein Licht auf.


http://www.nachdenkseiten.de/?p=11621#more-11621
16.12.2011 11:18
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Das Thema der Woche » Die europäische Schuldenkrise


© 2004-2014 bb6.org - Impressum - AGBs - Forensoftware: WoltLab GmbH



Homepage Counter kostenlos

Weihnachtsmusik