Tipps: DSDS und andere Castings Big Brother 2015 - Fragen und Antworten Das Supertalent 2015 - Film & TV - Blog - Medienfundstücke - Computer & Internet - Gesundheit - Weihnachtsradio - Arbeit und Beruf

Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Das Thema der Woche »

„Raus aus der NATO“ - Sahra Wagenknecht über Kriegstreiber und Widerstand im Bund

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen „Raus aus der NATO“ - Sahra Wagenknecht über Kriegstreiber und Widerstand im Bund
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Illegale Kriege
unregistriert
RE: „Raus aus der NATO“ - Sahra Wagenknecht über Kriegstreiber und Widerstand im Bund Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dass viele westliche Politiker längst vor Kriegsverbrechertribunale hätten gestellt werden müssen, dass letztlich noch jeder der uns in den letzten Jahren präsentierten „Kriegsgründe“ sich schließlich als Propagandamärchen herausstellte und dass die NATO inzwischen kein Verteidigungsbündnis mehr ist – all das taucht in Medien und Politik selten auf.
Der Schweizer Friedensforscher DANIELE GANSER deckt in seinem neuen Buch „Illegale Kriege“ nun schonungslos diese „andere Seite“ der Wahrheit auf und gelangt zu dem Schluss, dass der Westen seit 1945 immer wieder und konsequent schwerste Verbrechen gegen das Völkerrecht und die Menschheit verübt.
Jens Wernicke sprach mit ihm.

Bitte lesen unter
http://www.nachdenkseiten.de/?p=35408

----------------
Danke, Daniel Ganser!
Denn das ist wieder mal ein Text, den ich - sofern ich Geld und Einfluss besäße - als Postwurfsendung in sämtliche deutsche/europäische Briefkästen verteilen ließe!
Wahrscheinlich gäbe es danach doch einige Scheuklappen weniger.
Von wegen - wir (NATO-Mitglieder) sind die Guten!  Augenrollen  
14.10.2016 17:44
P.S.
unregistriert
Gegen wen führt die Bundeswehr in Syrien Krieg? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und wer, wie der Blogger HANS SPRINGSTEIN, in Zusammenhängen denkt, hat wahrscheinlich ebenfalls einige Fragen zum Geschehen um den angeblichen syrischen Terrorverdächtigen..

"... Erleichterung ist bei jenen zu finden, die hörten, dass der vermeintliche Terrorist mit IS-Verbindungen demnächst einen Berliner Flughafen angreifen wollte, was aber angeblich verhindert werden konnte. Erstaunen ist bei jenen zu finden, die angesichts des Selbstmordes des Verdächtigen im Gefängnis in Leipzig nicht nur wie Spiegel online „Fragen über Fragen über Fragen“ zum Geschehen haben, zu Recht, wie ich meine.
Ich bin nicht erleichtert und nicht so recht erstaunt, wundere mich aber dennoch. Nämlich darüber, dass viel weniger bemerkt und wenn gemeldet, dann noch weniger hinterfragt wird, was zur gleichen Zeit die Bundesregierung der Öffentlichkeit mitteilt: „Die Bundeswehr weitet ihren Einsatz im Kampf gegen die IS-Terrormiliz aus“, hieß es in einer Pressemitteilung am Morgen des 13. Oktober 2016. „Künftig werden deutsche Soldaten auch in AWACS-Aufklärungsflugzeugen der Nato den Luftraum in Syrien überwachen.“ ... Weiter wird aufgezählt, wie die Bundeswehr seit Dezember 2015 am Krieg in und gegen Syrien über „die internationale Anti-IS-Koalition“ direkt beteiligt ist: „Bereits seit Dezember 2015 unterstützt Deutschland die internationale Anti-IS-Koalition. Im Einsatz sind neben ‚Recce‘-Tornados auch Tankflugzeuge zur Luft-zu-Luft-Betankung. Außerdem schützt die Fregatte "Augsburg" einen französischen Flugzeugträger. Weiteres Personal ist in Stäben und Hauptquartieren eingesetzt. Diese Unterstützung wird fortgesetzt.“ ...
Es könnte sein, dass das zeitliche Zusammentreffen der angeblich aufgeflogenen Terrorpläne des jungen Syrers und des erweiterten Kriegsauftrages für die Bundeswehr nicht zufällig ist. Ich weiß das nicht, aber ich habe so meine Zweifel, dass es nur ein Zufall ist, wenn ich in der erwähnten Pressemitteilung der Bundesregierung als Begründung lese: „Damit wird der unmittelbaren und direkten Gefahr für Deutschland, den Bündnispartner und der internationalen Gemeinschaft entgegengetreten. … Die Anschläge in Frankreich, Belgien, der Türkei, aber auch in Deutschland haben aber auch gezeigt, dass der IS auch Europa bedroht.“ Sollte das etwa nochmal unterstrichen und den Bundesbürger und allen, die hier leben, nochmal richtig Angst gemacht werden, damit keiner was sagt gegen noch mehr Krieg auch mit der Bundeswehr? Die Liste der Kriege und der Ausweitung von Kriegen, die mit echten und vermeintlichen Terroranschlägen begründet wurden, ist lang. Warum sollte das hierzulande anders als anderswo sein und funktionieren? Der junge Syrer, der angeblich einen Berliner Flughafen angreifen wollte, kann dazu nichts mehr sagen. Diese und andere Fragen müssen andere beantworten. Ich habe meine Zweifel, ob sie antworten, was sie wirklich betreiben und zu welchem Zweck. Die Antwort, dass sei alles Zufall, die halte ich für unzureichend, wenn sie nicht bewiesen werden kann. Und so richtig verwunderlich erscheint mir das alles nicht.

Nachtrag vom 14.10.16, 1:02 Uhr:
Beim Onlinemagazin German Foreign Policy war am 13. Oktober unter der Überschrift "Mit den AWACS im Syrien-Krieg" zum Thema unter anderem zu lesen: "Klar ist, dass die NATO-AWACS mit deutscher Beteiligung nicht nur syrische, sondern auch russische Kampfjets auf ihren Bildschirmen haben werden."

Vollständigen Text lesen unter
http://springstein.blogspot.de/2016/10/gegen-wen-fuhrt-die-bundeswehr-in.ht
ml
14.10.2016 18:16
P.S.
unregistriert
Eine Kabarettistin zu NATO und Meinungsmanipulation Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

LISA FITZ überzeugt nicht nur durch komödiantisches Talent, sondern außerdem durch offene und treffsichere Meinungsäußerung - eine Kabarettistin der Sonderklasse!

Ansehen/Hören unter
https://www.youtube.com/watch?v=psssjUvgMlk

Und hier noch ein interessantes Interview mit Lisa Fitz:
"Viele Kabarettisten sind systemimmanente Hofnarren"
Ansehen/Hören unter
https://deutsch.rt.com/inland/42658-lisa-fitz-viele-kabarettisten-sind/
02.11.2016 12:05
Senna Senna ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-3652.jpg

Dabei seit: 20.01.2006
Beiträge: 17.845
Herkunft: Schweiz

Level: 62 [?]
Erfahrungspunkte: 74.471.687
Nächster Level: 74.818.307

346.620 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dringend raus aus der NATO. Sobald der Irre Erdogan seine Nachbarländer angreift kann er den NATO-Artikel 5 aktivieren und dann sind alle NATO Staaten verpflichtet, dem Türken bei seinen Eroberungsfeldzügen zu helfen. Er wird es zu Beginn natürlich so aussehen lassen, als wäre er von den andern angegriffen worden.

__________________
bye bye

05.11.2016 15:41 Senna ist offline E-Mail an Senna senden Homepage von Senna Beiträge von Senna suchen Nehmen Sie Senna in Ihre Freundesliste auf
P.S.
unregistriert
"Die NATO ist ein Angriffsbündnis" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Schweizer Historiker DANIELE GANSER im Gespräch zu illegalen Kriegen, doppelten Standards in den Medien und Diffamierungen seiner Person

Frage: Herr Ganser, Ihr gerade erschienenes Buch trägt den Titel "Illegale Kriege" und schildert insgesamt 13 Kriege und Staatsstreiche der jüngeren Geschichte, angefangen mit dem Putsch gegen die demokratische Regierung im Iran 1953, über die Angriffe auf Kuba und Vietnam in den 1960er Jahren, bis hin zu den Kriegen gegen Serbien, Afghanistan, den Irak, Libyen und schließlich Syrien in der Gegenwart.
Warum sind all diese Kriege "illegal"? ..."

Lesen unter
http://www.heise.de/tp/features/Die-NATO-ist-ein-Angriffsbuendnis-3457523.h
tml

---------------------

Die von Daniele Ganser benannten Fakten sind schlichtweg unwiderlegbar und spielen dennoch in der breiten Öffentlichkeit der NATO-Länder einschließlich der BRD im Ergebnis der allgegenwärtigen manipulativen Meinungsmache keine nennenswerte Rolle.
Aus dem Interview wird auch deutlich, welch massiven Anfeindungen und Bedrohungen solche wie er nur deshalb ausgesetzt sind, weil sie die aus ihren Recherchen und Forschungen hervorgehenden Tatsachen darzulegen wagen, ohne sich vom politischen Mainstream beeinflussen zu lassen.
Ich kenne keines seiner Bücher. Aber aus dem Interview wird für mich deutlich, dass er keineswegs ein Revolutionär, sondern "nur" einer jenen hochachtbaren Pazifisten ist, die sich leidenschaftlich für den Frieden sowie ein harmonisches Miteinander aller Menschen einsetzen, ohne dass sie die gesellschaftlichen Verhältnisse grundlegend umgestalten wollen.
Aus meiner persönlichen Sicht wird das allerdings leider eine Illusion bleiben.
"Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen" sagte bereits im 19. Jahrhundert ein kluger französischer Sozialist sinngemäß.
Doch in der gegenwärtigen internationalen Situation sind ehrliche Wissenschaftler wie Daniele Ganser trotzdem nicht hoch genug zu schätzen.
 Top  
08.11.2016 15:18
P.S.
unregistriert
Dr. Daniele Ganser: Illegale Kriege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Video des Vortrags in Dresden am 1.11.16
https://www.youtube.com/watch?v=IcFLWbnXJTg

----------------------------

Es ist ermutigend, dass es solche Menschen wie diesen Schweizer Historiker gibt, die trotz aller Anfeindungen und Ignoranz unbeirrt all die Lügen entlarven, die von den herrschenden Eliten der NATO-Länder zur Rechtfertigung ihrer illegalen - weil menschen-und völkerrechtswidrigen - Kriege verbreitet wurden und werden!
Für uns Deutsche besonders wichtig, da von Regierung und Bundestag unter der Devise des "Kampfes gegen den Terror" und einer angeblichen "russischen Bedrohung" in zunehmendem Tempo immer mehr Maßnahmen verabschiedet werden, die eine noch tiefere Verstrickung in diese verbrecherischen Aggressionen erwarten lassen.

Und selbst der "Trump-Schock" wird sofort dafür instrumentalisiert, höhere europäische/deutsche "Verteidigungsanstrengungen" zu fordern.

"Man könne sich mit Trump als US-Präsident "weniger darauf verlassen, dass die USA sich in den Krisengebieten der Welt engagieren und damit auch zur Sicherheit hier in Europa beitragen", behauptet der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Henning Otte: "Das wird mehr Einsätze für die Europäer bedeuten, speziell für die Rahmennation Deutschland."
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59480

-----------------

Es wird in diesem Forum sicher niemanden überraschen, dass auch ich, wie Dr. Daniele Ganser, die vergangenen und gegenwärtigen NATO-Aggressionskriege als unentschuldbaren Verstoß gegen die wichtigste Grundregel unserer gemeinsamen Existenz auf diesem Planeten betrachte, welche lautet: "Das Leben ist heilig!" Das ist auch mein Credo. Und als ich mit dem Gedanken an die durch die NATO-Kriege verursachten Abermillionen Toten, Verletzten, in tiefes Elend und in die Flucht getriebenen Menschen die von Frau Merkel anlässlich der Trump-Wahl abgegebene Erklärung verfolgte, welche von "unveräußerlichen Werten, "Menschenrechten" u.a. nur so triefte, empfand ich tiefen Abscheu vor dieser Heuchelei. Denn Deutschland gehört seit 1999 zu den Tätern und bereitet sich darauf vor, bei weiteren Verbrechen sogar die Führungsrolle zu übernehmen.

Desto wichtiger Dr. Gansers dringender Appell an die deutsche Friedensbewegung: Lasst euch nicht spalten!

-------------------

Das Wichtigste:
Deutschland raus aus der NATO!
Beendigung aller Auslandseinsätze der Bundeswehr!
Unterbindung von Rüstungsexporten in Krisengebiete!
Umstellung von industrieller militärischer Produktion auf zivile Fertigung!
Schluss mit sämtlichen Aggressionsvorbereitungen speziell gegen Russland!
13.11.2016 05:01
Stresstest Stresstest ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 1.100

Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.151.047
Nächster Level: 2.530.022

378.975 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... eine - mit dem obigen Thema verbunden - Meinung über die Sch...ß-EU-Eliten von Henry Paul:

"Militarisierung ist der falsche WEG
Sa, 12/11/2016 - 18:30 | henrypaul

Die deutschen Weltkrieg-3- Befürworter reden sich schon heiss
Elmar Brok, Von der Layen, die DGAP, EU-Kommissar Günther Oettinger, Stiftung Zukunft Berlin, die Konrad-Adenauer-Stiftung, Henning Otte, Volker Perthes, die EU Battle Groups und der ganze Rattenschwanz an Chorus-Line fordern sofort und anhaltend eine Super-Militarisierung für die Beteiligung an internationalen Krisen-Bekämpfungen und eine Beteiligung eigener EU-Einsätze in aller Welt, weil Trump der neue 'Angst-Vereiniger nach Stalin-Art' sei, der Europa enger zusammenwachsen lasse.
Diese Hirnriss-Idioten nennen sich vermessen Politiker, doch können sie noch nicht einmal das kleine Einmaleins oder das Alphabet der Politik: Besonnenheit, Strategisches Denken, Überlegtheit statt unüberlegte Überlegenheits-Fantasien! Selbst bei verzehnfachter Militär-Verstärkung in Billionen-Höhe, würde die EU kein Militär in den nächsten 10 Jahren zustande bringen, das einem wirklichen Krieg in Europa standhalten könnte- egal wer der Aggressor sei. Der Kriegs-Wahn, der Waffen-Kauf-Wahn, der Herrschafts-Wahn, der Dominanz-Wahn, der Ego-Wahn hat diese Leute vergiftet, hat Ihnen ins Hirn geschissen. [...]

In Europa hat sich die Kultur, der Verstand, die Aufklärung und die Nationen der Intelligenz seit Jahrhunderten entwickelt. Seit dem Mauerfall 1989 wird dies alles durch die USA und ihre masslose, kriminelle Arroganz, Rothschild'sche Banken-Vorherrschaft, Rothschild'sche Währungs-Betrugs-Masche und die US-Kriegs-Maschine zerstört, umgedreht, pervertiert. Nun soll Europa zwangsvereinigt werden bis zum Kaukasus, damit dieses Un-Staat-Gebilde als Gesamt-Vasall der USA gegen Russland Krieg führen und dabei vor-die-Hunde-gehen soll. Der planvolle Zerstörungs-Lauf soll den maroden USA wieder einmal alle - wie schon 1918 und 1945 - Patente, Industrien, Intellektuellen, Weisheiten und Vermögen einbringen, weil sie total abgewirtschaftet haben.

Selbst das kleinste Kind kann es sich ausrechnen: Über 700 Militärbasen weltweit kosten die USA über die Hälfte ihres Haushalts-Budgets, diese Basen verbrauchen mehr als die Hälfte des Öls, das die USA stehlen, kaufen, erwerben. Dieses 'Perpetuum Mobile des Kriegs' und der Waffen-Herrschaft beherrscht die Politik der USA, beherrscht viele -eigentlich- souveräne Nationen und beherrscht die UNO. Das ist nicht nur pervers, sondern kriminell, verwerflich, absolut untragbar für die Welt.

Die oben erwähnten Protagonisten der Atlantikbrücke, der USA-Hündchen, der follower einer absolut widerwärtigen Falsch-Politik sind doch nur deshalb Protagonisten, weil sie alle 'gekauft' wurden- mit unterschiedlichsten "benefits". Sie sitzen warm, müssen quasi nicht arbeiten, sondern nur ab und zu einen vorformulierten Satz aus einer US-Feder nachplappern und die Politik der Usurpatoren loben als Welt-Polizist, um wieder ein Butterbrot geschenkt zu bekommen. Diese Leute sind korrumpiert, ohne direkt sichtbar korrupt genannt werden zu dürfen. Möglichkeiten gibt es genug. Denen geht es ausschliesslich nur um ihren warmen Hintern, ihr Portemonnaie, ihre families, ihr Haus, Ihr Auto, ihr Boot, ihre Pöstchen in allerlei Think-Tanks, NGOs, Vereinen, Verbänden, Institutionen, Polit-Kränzchen zu vergrössern- weil man dort überall zusätzlich Honorar, Bezüge oder Aufwandsentschädigungen beziehen kann. Manchmal sind sie direkt angebunden an eine Stiftung oder Konzern und dessen "aufrichtige Gutmenschen-Politik". Bertelsmann, Robert-Bosch-Stiftung, Carl-Freudenberg-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung usw. [...]"


http://blog.henrypaul.de/node/255


Stresstest - "Großraum Krefeld"

__________________
"Eine nicht manipulierte Lotterie ist in deinem Land leider nicht verfügbar!"
13.11.2016 22:46 Stresstest ist offline E-Mail an Stresstest senden Beiträge von Stresstest suchen Nehmen Sie Stresstest in Ihre Freundesliste auf
P.S.
unregistriert
Sarah Wagenknecht über aktuelle deutsche Politik und Aktuelles von Goethe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lesen unter
http://www.moz.de/wirtschaft/wirtschaft/artikel-ansicht/dg/0/1/1533562/

-------------------

Was soll ich denn dazu für ein Kommentar schreiben, außer: "Lest und urteilt selbst!"
29.11.2016 09:14
P.S.
unregistriert
NATO-Soldaten retten Osteuropa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Der US-Star-Autor David A. Andelman hatte es dem Sender CNN anvertraut und der hatte es schleunigst der NATO weitergegeben: Der 3. Weltkrieg beginnt in und um die Suwalki-Gap. Das ist jene unscheinbare Lücke, die zwischen zwei Dreiländerecken verläuft: Dem Dreiländereck Litauen-Polen-Belarus und dem Dreiländereck Litauen-Polen-Russland. Der Suwalki Gap liegt genau zwischen dem Nato-Partner Polen, dem Territorium der russischen Exklave Kaliningrad und Weißrussland. In den nächsten Tagen verlegt deshalb die US-Army eine komplette Panzerbrigade mit 4000 Soldatinnen und Soldaten und mehr als 2000 Panzern, Haubitzen, Jeeps und LKW dorthin. Die militärische Fracht wird in Bremerhaven ausgeladen, um dann mit Zügen, Fahrzeugkolonnen und weiteren Schiffen Richtung Osten, eben in die 3. Weltkriegs-Lücke nach Suwalki geworfen zu werden. ..."

Weiterlesen unter
http://www.rationalgalerie.de/home/der-3-weltkrieg-droht.html

--------------------------------
"... Der nächste große Krieg kann vermieden werden. Ein Schritt ist der, mit seinen Nachbarn in Frieden zu leben. Ein nächster ist der, aus der NATO auszutreten. Und vorab, vor den großen Schritten, die kleineren: Die Brandenburger und Berliner Friedensbewegung plant Aktionen gegen den NATO-Transport. Und in Bremerhaven rufen die Friedensbewegten zur Demonstration gegen die Militärtransporte auf: Man trifft sich am 7. Januar 2017 um 12 Uhr an der Großen Kirche in Bremerhaven. So ginge die Rettung Europas. Von unten. "
05.01.2017 00:13
P.S.
unregistriert
RE: NATO-Soldaten retten Osteuropa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Protest gegen US-Truppenverlegung

"Die US-Armee bringt vom heutigen Freitag an bis zum kommenden Sonntag in Bremerhaven etwa 2.500 Ladungsstücke an Land, darunter Gefechtsfahrzeuge und Panzer für insgesamt 4.000 US-Soldaten. Ungefähr bis zum 20. Januar sollen das US-Kriegsgerät und die dazugehörigen Soldaten ihre Ziele in Osteuropa, vor allem Polen, erreichen.

TOBIAS PFLÜGER, stellvertretender Vorsitzender der Partei Die Linke, erklärte am Donnerstag dazu in einer Pressemitteilung:

'Die Linke lehnt die US-Aufmarschmanöver und die logistische Unterstützung durch die Bundeswehr ab. Die Linke beteiligt sich an Aktionen der Friedensbewegung gegen diese Aufrüstung und das »Säbelrasseln« der NATO-Truppen.
Die Linke sieht in diesem Militäraufmarsch, der wohl einer der größten seit dem Zweiten Weltkrieg ist, eindeutig eine Eskalation gegenüber Russland. Dies führt nur zu einer weiteren Aufrüstungsspirale zwischen der NATO und Russland. Diese muss von beiden Seiten gestoppt werden. Die Bundesrepublik darf sich nicht an diesem Aufrüstungskurs beteiligen.
Der Begriff »Säbelrasseln« trifft die Situation richtig. Die Linke fordert die Bundesregierung auf, die Übernahme der Logistik durch die Bundeswehr für diesen Aufmarsch sofort zu stoppen und den Transport durch Deutschland zu untersagen.


Der Sender RBB verbreitete am Donnerstag eine Pressemitteilung, in der zum selben Thema Äußerungen des Brandenburger Ministerpräsidenten DIETMAR WOIDKE (SPD) zitiert werden:

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist besorgt über das Bild, das die US-Panzer abgeben werden, die durch die Lausitz rollen und an der deutsch-polnischen Grenze stationiert werden sollen.
Angesichts der aktuellen politischen Lage hoffe er, dass alles ruhig bleibe. »Ich glaube, dass wir trotz aller Schwierigkeiten den Dialog mit Russland suchen sollten«, sagte Woid ke am Mittwoch abend dem RBB am Rande des Neujahrsempfangs der Handwerkskammer Cottbus.
Die Brandenburger Landesregierung habe bereits Gespräche mit russischen Unternehmern vereinbart, um im Gespräch zu bleiben. »Es hilft uns nicht weiter, wenn Panzer auf beiden Seiten der Grenze auf und ab fahren. Deswegen hoffe ich, dass alle ruhig Blut bewahren«, so Woidke weiter. (…)

https://www.jungewelt.de/2017/01-06/037.php

----------------------

Falls Donald Trump es mit einer Verbeserung des Verhältnisses zu Russland ehrlich meint, müsste er diesen provokanten US-Truppenaufmarsch nach Amtsantritt doch eigentlich schnellstens rückgängig machen, oder etwa nicht?
Aber irgendwie glaube ich noch nicht daran. Er ist ein Pokerspieler, der unberechenbar sein möchte und für den heute nicht mehr gilt, was er gestern gesagt hat.
06.01.2017 02:18
Pauline
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Rote Sahra und ihre haltlosen Parolen sowie -Deutschland raus aus der NATO sind solche Phrasen weshalb die Linken kaum noch ernst genommen werden  ja  
Morgen kommt der Osterhase  Top  
06.01.2017 12:49
Lonicera Lonicera ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-3770.png

Dabei seit: 22.01.2015
Beiträge: 4.385
Herkunft: Brandenburg

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.877.865
Nächster Level: 4.297.834

419.969 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Lonicera
Zur Brüsseler NATO-Tagung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf meinem privaten EMailKonto fand ich eben eine aktuelle Information der internationalen Friedensbewegung über den NATO-Gipfel in Brüssel.
Eigentlich unnötig zu schreiben, dass ich mich aus ganzem Herzen dem Anliegen der Friedensaktivisten anschließe und nichts sehnlicher hoffe, als dass sich künftig viele Millionen deutschland- und weltweit dazu bekennen werden. Denn nur dann haben die Kriegstreiber keine Chance, unsere Welt endgültig in den Abgrund zu führen!

Da ich keinen entsprechenden Link entdecken konnte, erlaube ich mir das vollständige Zitieren dieser wichtigen Mitteilung

Zitat:
NATO- Gipfel in Brüssel: Aufrüstung und Krieg aber auch: Wir geben keine Ruhe! Was für ein NATO Gipfel: US Präsident Trump will Schulden eintreiben, die es nicht gibt und die europäischen Regierungschefs erklären erneut, dass sie 2% für Rüstung ausgeben wollen, eine ungeheure Aufrüstungswelle steht uns bevor, für Deutschland von 37 Milliarden Euro auf 69 Milliarden jährlich, für Europa von 200 Milliarden auf weit über 300 Milliarden Euro. Das Europa der Krise, der Arbeitslosigkeit soll sinnlose Interventionen und Kriege bezahlen, die Rüstungskonzerne werden jubeln. Bildung, Wissenschaft, Gesundheit und Umweltausgaben werden gekürzt werden. Die Beteiligung der NATO am sogenannten „Kampf gegen den IS“ besser: an den völkerrechtswidrigen Kriegen, wurde vereinbart. Deutschland gehört damit noch mehr zur aktiven Kriegsallianz, eines Krieges, der Terror ausübt und weiteren Terror provoziert. Ein noch brutaler Bombenkrieg wird die Folge sein. Unschuldige Menschen sind die wesentlichen Opfer, eine erneute Stärkung des IS und verbündeter „Terrorgruppen“ steht zu befürchten. Der Krieg in und um Syrien wird angeheizt. Die gesamte Region wird noch mehr ein unbeherrschbares Pulverfass. Diese Fortsetzung des Krieges gegen den Terror wird genauso scheitern, denn Kriege lösen keine Probleme, verstärken diese nur und destabilisieren ganze Gesellschaften, Länder und Regionen. Die drei c dieses Gipfels: cash, capabilities, contributions lassen sich ganz einfach übersetzen, mehr Geld für modernere Waffen, für noch mehr Kriegen, weltweit. Brüssel war aber nicht nur eine Stadt der aktiven und kalten KriegerInnen. Mehr als 12.000 Demonstrierende zogen am Mittwoch in einer bunten, jungen, vielfältigen, imposanten und lauten Aktion durch die Stadt. Stundenlang zog sich diese ausdrucksvolle Friedenschlange durch die Straßen Brüssels, vielfältig die Bilder, die Transparente, die Puppen und die selbstgemalten Plakate. Musikalisch und laut war die Aktion, international gestaltet. Viele Länder, viele Slogans, eine beeindruckende Atmosphäre. Überall halte ein „nein zur NATO“ durch die Straßen, keine weitere Aufrüstung war die verbindende Losung einer Demonstration von Friedensbewegten, GlobalisierungskritikerInnen, Frauenbewegten und UmweltschützerInnen – einer breiten Koalition des Widerstandes, die aus ganz unterschiedlichen politischen Quellen gespeist wird. Mehr als 200 Menschen besuchten den Gegengipfel der belgischen und internationalen Friedensbewegung am Donnerstag. Die Internationalität prägte diese Friedenskonferenz. Diese stand ganz im Zeichen der aktuellen friedenspolitischen Herausforderungen. In einer Atmosphäre der Solidarität und der gegenseitigen Toleranz wurden mehr Gemeinsamkeiten deutlich als vorher zu erwarten waren: - Die Herausforderung der Friedensbewegung ist es, die aktuelle Aufrüstungsrunde hin zu 2% des Bruttosozialproduktes abzuwehren und reale Abrüstung durchzusetzen: Abrüstung für Entwicklung und Abrüstung für die Lösung der sozialen und globalen Herausforderung verband die Teilnehmerinnen. Deutlich wurde eine große Bereitschaft, sich für diese Ziele noch stärken einzusetzen. -


__________________
Frieden ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Frieden
(Bertolt Brecht)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 26.05.2017 15:13.

26.05.2017 15:09 Lonicera ist offline Beiträge von Lonicera suchen Nehmen Sie Lonicera in Ihre Freundesliste auf
Lonicera Lonicera ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-3770.png

Dabei seit: 22.01.2015
Beiträge: 4.385
Herkunft: Brandenburg

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.877.865
Nächster Level: 4.297.834

419.969 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Lonicera
Zur Brüsseler NATO-Tagung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Forts.

Zitat:
Der UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag, dessen internationaler Entwurf am Montag vorgestellt wurde, muss Realität werden, atomare Abrüstung gerade gegen die atomare Aufrüstungspolitik aller Atomwaffenmächte durchgesetzt werden. Europa muss endlich atomwaffenfrei werden. - Kooperation statt Konfrontation ist sinnvoll, notwendig und möglich, das gilt zuerst und besonders mit Russland. Jede Feindbild-Konstruktion, jedes bashing dient nur der Kriegsvorbereitung. - Ein Ende der Interventionskriege sei es in Mali oder Afghanistan oder an den vielen anderen Kriegsorten der NATO ist die Bedingung und Voraussetzung für eine friedliche und gerechte Entwicklung der Welt. Die NATO wollen ihre Aufrüstungs- und Kriegsbeschlüsse von Brüssel „wirkungsvoll evaluieren“, wir werden jedes Jahr mit einer Friedensevaluation die zivilen Alternativen gegen diese Politik aufzeigen. Alle diese Punkte bedeuten ein klares NEIN zur NATO und bedeuten, dass diese Kriegsmaschine weiter deligitimiert werden muss. Ziel muss die Überwindung der NATO sein. NATO und globaler Frieden sind nicht kompatibel, kooperative, friedliche Zusammenarbeit ist das Ziel. Diese Grundpositionen des internationalen Netzwerkes No to War – not to NATO, fanden umfassende Zustimmung. All das wird nur Realität durch eine breite, vielfältige, durchaus unterschiedliche aber auch einheitlich handelnde internationale Friedensbewegung, die mit größeren Aktionen gesellschaftliche Zustimmung erfährt und in einem viel umfassenderen Maße wieder mobilisierungsfähig wird. Einen Beitrag dazu zu leisten, dies sahen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Gegengipfels durchaus als ihre „Hausaufgabe“ an. Die optimistische Stimmung der Demonstration und des Gegengipfels macht Mut, dieses große Ziel zu erreichen. Die nächsten Aktionen, u.a. beim G-20 Gipfel in Hamburg und bei den Ramstein Protest Aktionen werden nicht nur für Deutschland erste Gradmesser sein.

Reiner Braun, Co-Präsident der Internationalen Friedensbüros (IPB)
Kristine Karch, Lucas Wirl, KoordinatorInnen des Netzwerkes No to war – No to NATO
Erste Fotos befinden sich auf: https://www.flickr.com/photos/lucaswirl/...157682302501170
Weitere Informationen auf www.no-to-nato.org
-- Unsuscribe -- International Network No to War – No to NATO Marienstraße 19/20 10117 Berlin Germany
www.no-to-nato.org


__________________
Frieden ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Frieden
(Bertolt Brecht)

26.05.2017 15:12 Lonicera ist offline Beiträge von Lonicera suchen Nehmen Sie Lonicera in Ihre Freundesliste auf
Lonicera Lonicera ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-3770.png

Dabei seit: 22.01.2015
Beiträge: 4.385
Herkunft: Brandenburg

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.877.865
Nächster Level: 4.297.834

419.969 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Lonicera
„Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen“ Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Am 11. Juni jährte sich der Tag, an dem 1999 Europa an einem Krieg mit Russland gerade nochmals vorbeigeschrammt ist.
Nicht irgendein schießwütiger General, sondern der NATO-Oberbefehlshaber Europa (Supreme Allied Commander Europe – SACEUR) hatte den Befehl zum Angriff auf russische Truppen im Kosovo gegeben.
Der Befehlsempfänger war der britische 3-Sterne General, Sir Mike Jackson, damals Kommandeur der NATO-KFOR-Invasionstruppe.
Zum Glück widersetzte sich der kühle Brite dem wahnsinnigen und wiederholt eingeforderten Befehl seines US-amerikanischen Vorgesetzten, der US-Vier-Sterne General Wesley Clark.
Stattdessen schaltete Sir Mike die Regierung in London ein und drohte mit seinen sofortigen Rücktritt.
Die britische Regierung wurde aktiv, telefonierte mit Washington. Von dort wurde SACEUR Clark dann zurückgepfiffen, allerdings ziemlich widerwillig, wie sich später herausstellte.

Lesen unter
https://deutsch.rt.com/international/388...-werde-fur-sie/

Zweifelsfrei ist Rainer Rupp, Autor des verlinkten Artikels, als langjähriger ehemaliger Mitarbeiter des NATO-Hauptquartiers in Brüssel einer der sachkundigsten kritischen Journalisten auf diesem Gebiet.

Ehrlich gesagt, lief es mir bereits bei seinen abschließenden Sätzen kalt über den Rücken:

Zitat:
[...]Zwei Monate nach Ende der Slatina-Krise verließ Sir Mike, der in Großbritannien als Held gefeiert wurde, seinen KFOR-Posten, auf dem ihm dann der deutsche General Reinhardt als Kommandeur folgte.
Was wäre gewesen, wenn Sir Mike schon früher versetzt worden wäre?
Hätte der neue deutsche General auch den Mut zur Verweigerung des Befehls gehabt, wo doch SACEUR und der NATO-Generalssekretär mit ihrer ganzen Autorität dahinter standen?

Als ich danach einiges zu Person und Aktivitäten des deutschen Jackson-Nachfolgers ergoogelte, verstärkte sich dieses Erschrecken beträchtlich.
Zum Glück liegt dieser gefährliche Zwischenfall mittlerweile 18 Jahre zurück
Aber die gegenwärtige Lage und das heute für unsere "Verteidigung" zuständige bundesdeutsche Personal sollten Anlass sein, den abschließenden Hinweis von Rainer Rupp als hoch aktuelle Warnung zu begreifen. Denn weltweit - und vor allem in Syrien - können täglich ähnliche Situationen eintreten.

Zitat:
[...]Slatina zeigt, wie schnell bei der unverantwortlichen Politik der NATO-Politiker und Militärs aus einer kleinen Krise ein großer Krieg werden kann.


Besonders aufschlussreich finde ich das abschließende Interview mit Rainer Rupp, in dem dieser anhand vieler Fakten erläutert, wie die nach dem Ende der sozialistischen Staaten Europas eigentlich "obsolete" NATO den völkerrechtswidrigen Überfall auf Jugoslawien nutzte, um dieses Bündnis nicht nur formal am Leben zu erhalten, sondern es endgültig in ein ausschließliches Machtinstrument der US-Außenpolitik zu verwandeln und seine Mitglieder stramm "auf Linie" zu bringen.
Es sollte aber auch immer wieder an die großmachtsüchtige, kriminelle bundesdeutsche Balkanpolitik erinnert werden, die u.a. mit Namen wie Kohl, Genscher, Kinkel, Schröder, Fischer, Scharping und Steinmeier verbunden bleiben wird.
Ausgerechnet unter einer sozialdemokratisch-grünen Regierung ging erstmals nach 1945 durch die aktive Beteiligung am Überfall auf Jugoslawien erneut Krieg von deutschem Boden aus. Er richtete irreparable Schäden an, zerstörte einen ganzen Staat und hinterließ weitere zehntausende Tote in einer Region, wo der faschistische deutsche Vernichtungskrieg bereits 1,7 Millionen Todesopfer gefordert hatte!

Links für Interessierte:

http://www.ag-friedensforschung.de/regio...nerkennung.html
http://www.ossietzky.net/7-2011&textfile=1378
http://www.ossietzky.net/7-2009&textfile=572
http://www.ossietzky.net/7-2008&textfile=55
http://www.ossietzky.net/6-2015&textfile=3012
http://www.ossietzky.net/21-2013&textfile=2444

__________________
Frieden ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Frieden
(Bertolt Brecht)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 18.06.2017 18:39.

18.06.2017 16:41 Lonicera ist offline Beiträge von Lonicera suchen Nehmen Sie Lonicera in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Das Thema der Woche » „Raus aus der NATO“ - Sahra Wagenknecht über Kriegstreiber und Widerstand im Bund

Bilder hochladen in der Fotogalerie




© 2004-2017 bb6.org - Impressum - AGBs - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Twitter